Mittelschüler setzen sich mit Nachhaltigkeit und Müllvermeidung auseinander

Im Rahmen der Neustadt-wird-putzt- Wochen, die angesichts der anhaltenden Pandemie in diesem Jahr das traditionelle große Müllsammeln ersetzte, beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule am Turm intensiv mit der Thematik Müllvermeidung, Nachhaltigkeit und Plastiksparen. Über einen Zeitraum von zwei Wochen hinweg wurden verschiedene Aktionen angeboten und Beiträge von einzelnen Klassen erstellt. So konnten sich die fünften und sechsten Klassen bei einem Workshop von Kathrin Siemeck informieren, welche Möglichkeiten bereits sie schon haben, Plastikmüll einzusparen und durften am Ende sogar selbst gemachte Bienenwachstücher mit nach Hause nehmen. Auch Müllsammeln war wieder angesagt und so zogen mehrere Klassen der verschiedenen Jahrgangsstufen mit Müllgreifer, Handschuhen und Müllsäcken bewaffnet los und ließen unser schönes Städtchen wieder glänzen. Die Klasse 7aG setzte sich mit den Themen „Vermeiden von Lebensmittelverschwendung“ und „Müllvermeidung“ auf anderem Wege auseinander und erstellte dazu verschiedene Tipps, die jeder ganz leicht daheim umsetzen kann. Auch die richtige Mülltrennung wurde intensiver beleuchtet und so sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6aG jetzt wahre Mülltrennexperten.

Fazit der Schülerinnen und Schüler, sowie der Lehrerkräfte nach diesen Wochen: Jeder kann bei sich selbst anfangen und damit einen kleinen Teil zum großen Ganzen beitragen.