Die Klasse 8bMG im Turm der Sinne

Einen wunderschönen Ausflug erlebte die Klasse 8bMG am Montag, den 17.02.2020. Es ging nach Nürnberg in den „Turm der Sinne“. Nachdem wir auch in der Woche zuvor schon im Unterricht einen „Sinnezirkel“ durchlaufen hatten, ging es am Nachmittag los.

Nach einem Spaziergang vom Bahnhof aus angekommen wurden wir als erstes in zwei Gruppen eingeteilt, Herr Dietz nahm die eine Gruppe, Frau Popp die andere. Der Turm hat fünf Stockwerke, weil der Mensch auch fünf Sinne hat.

Im ersten Stock wurde der Sehsinn gefordert. Zwei gleich große Menschen stellten sich auf einen schrägen Boden, deswegen wirkte der eine Mensch auch kleiner/größer als der andere.

Im zweiten Stock wurde der Geschmackssinn erforscht. Man konnte viele verschiedene Geschmacksstreifen probieren, süß, sauer, salzig, bitter und einen Geschmack, der als chipsartig bezeichnet wird und vielen Lebensmitteln beigemischt wird.

Im dritten Stock ging es um den Sinn Hören. Da gab es einen Kreis mit Tönen, bei dem man den höchsten Ton herausfinden sollte. Das war aber nicht möglich, da es im Kreis keinen höchsten Ton gab und der nächste immer höher war als der danebenliegende.

Im vierten Stock haben wir etwas über das Fühlen gelernt. Es waren zwei raue Flächen, die eine war etwas rauer als die andere. Man musste über beide mit zwei Fingern streichen und dann über eine andere Oberfläche. Auch hier war das Ergebnis verblüffend und faszinierend.

Im fünften Stock ging es um das Riechen. Riechen ist zwar eigentlich kein Sinn aber durch das Riechen werden die anderen Geschmacksnerven unterstützt. Wer sich mal beim Essen die Nase zuhält, wird es gleich merken.

Wir konnten dann noch eine ganze Zeit die vielen vielen anderen Stationen ausprobieren. Dies war sehr lustig, aber auch sehr interessant.

Auf dem Nachhauseweg sind wir dann noch an der Straße der Menschenrechte vorbeigekommen. Dort stehen die verschiedenen Grundrechte in vielen verschiedenen Sprachen und Schriften. Insgesamt war es ein toller Ausflug.