Abschlussfahrt nach Wien

Eine aufregende Woche stand der diesjährigen Klasse 10aG bevor. Die Abschlussfahrt nach Wien! Am Sonntag, den 19.05.2019 um 09:00 Uhr schoss der ICE in Richtung Österreichische Hauptstadt. Während der Zugfahrt herrschte eine ausgelassene Stimmung mit Vorfreude auf eine ganze Woche voller Spaß. Im Meininger Hotel angekommen richteten sich einige Mädchen in ihren verschiedenen Zimmern ein, während der Großteil der Klasse das Bundesligaspiel von Austria Wien live im Stadion verfolgte und davon mehr als begeistert war. Dann ging es auch schon mit der U-Bahn in Richtung Stephansdom, wo alle ein bisschen Zeit hatten, sich in Wien umzuschauen. Danach wurde noch lecker gegessen. Mit vollgeschlagenem Bauch fuhren wir wieder zurück in unsere Unterkunft, wo wir todmüde in unsere Betten fielen.

Am nächsten Morgen wartete ein Stadtrundgang quer durch Wien. Nach dem Frühstück trafen wir uns beim Stephansdom, wo auch die Reiseführerin wartete. Dabei erklärte sie uns geschichtliche Hintergründe der wichtigsten Gebäude und was ihr noch alles zu Wien eingefallen ist. Beim zweiten Teil der Führung gingen wir schließlich an der Wiener Hofburg entlang. Nach der Stadtrallye (Erkundungsspiel) gingen wir noch Shoppen und etwas essen. Ein anstrengendes Highlight war dann die Besteigung des Stephansdoms. Nach den 343 Stufen hatten wir aber dafür eine berauschende Aussicht auf Wien. Am Abend besuchten wir das coole Hard Rock Cafe, inklusive Essen, bis wir zurück in unsere Unterkunft fuhren.

Dienstagmorgen wartete schon ein Klassiker auf uns. Wir fuhren mit dem berühmten Riesenrad am Prater. Auch hier war die Aussicht grandios. Daraufhin ging es ins Madame Tussauds, wo extrem viele witzige Fotos mit den Wachspromis gemacht wurden, wie z.B. mit Justin Bieber, Johnny Depp, Gandhi oder Maria Theresia. Im Wiener Prater (Freizeitpark) vergnügten wir uns zunächst eigentlich in Kleingruppen, wobei auf einmal die ganze Klasse in einem riesigen hüpfenden Kreisel war. Den meisten wurde auch nicht schlecht 😉 Das weltbekannte Hundertwasserhaus besuchten wir auch noch an diesem Tag. Spät am Abend absolvierten wir noch eine Runde „Minigolf“. Das Besondere an dem Minigolf sind die Kunstwerke, durch die man die kleine Kugel vorbei oder durchkriegen musste.

Die große Welt der Meere wurde uns am Mittwoch im „Haus des Meeres“ nähergebracht. Krokodile, Haie, Meeresschildkröten oder auch kleine Äffchen im Urwaldhaus begeisterten uns. Am meisten angetan waren wir jedoch von den kleinen Putzerfischen, die unsere Hände komplett säuberten und uns dabei ganz schön kitzelten. Nachdem wir uns alle am Naschmarkt mit Spezialitäten aus aller Welt verköstigten (Probieren kostenlos) stand am Abend ein nicht geplanter Programmpunkt an: Das Pokalfinale im Wiener Praterstadion. Nachdem wir überraschender Weise kostenlose Tickets ergatterten, bekamen wir im riesigen Rund zu sehen, wie der älteste Fußballklub Wiens, die First Vienna 1894, den Pokal gewann.

Am Donnerstag stand ein Besuch im Schloss Schönbrunn auf dem Programm. Mit der U-Bahn angekommen, besichtigten wir die berühmten Räume, bei dem wir unter anderem erfuhren, dass Sisi mit einer Nagelfeile ermordet wurde und dass sie magersüchtig war. Außerdem liefen wir hoch bis zur Galeria, die hoch über dem Schloss platziert ist, wo wir, man kann schon fast sagen, ein Fotoshooting veranstaltet haben. Der Park ist auch so wunderschön, dass man ein Fotomotiv nach dem anderen hat. Nicht minder schön sind aber die Tiere im angrenzenden ältesten Tierpark der Welt. Jeder suchte sich ein Tier aus, mit dem er ein Selfie machte. Es kamen witzige Bilder heraus. Highlights waren u.a. die beiden neuen Pandabären oder auch der Riesenpelikan, der zu fliehen versuchte und genau in unsere Klasse flog. Beim angrenzenden Irrgarten schaffte es sogar am Ende Herr Dietz, den Weg nach draußen zu finden 😉 Der letzte Abend wurde dann sogar noch lustiger und „länger“ wie die davor.

Am Freitagmorgen musste der ein oder andere noch seine Tasche packen und dann ging es auch schon zur letzten Sehenswürdigkeit, dem Schloss Belvedere. Wir besichtigten noch das Schloss und die weltberühmten Gemälde von Klimt, Monet und vielen anderen, bevor die Deutsche Bahn uns pünktlich nach Neustadt an der Aisch brachte, wo wir freudig von unseren Eltern und Freunden erwartet wurden.

Die Fahrt wird uns für immer in bester Erinnerung bleiben, wofür wir uns vor allem bei Frau Ixmeier und Herrn Dietz bedanken wollen.

Jonas Lettau und Anna Tam, 10aG