Klassen 6aG und 6b: Ausflug nach Weißenburg

Nachdem wir im Unterricht die Römer durchgenommen  und dabei erfahren hatten, dass sie auch in unserer Nähe waren, wollten wir natürlich auch sehen, was Sie uns hinterlassen haben. Also machten wir uns mit dem Zug auf nach Weißenburg. Das erste Highlight für uns war schon der Doppeldeckerzug, bei dem wir gleich das Oberdeck stürmten und uns wie zu Hause fühlten.

In Weißenburg besichtigten wir zuerst die Therme, in der es leider – da keine Sklaven mehr schürten 🙂 – bitterkalt war. Interessant war aber, wie sich die Römer wuschen: ohne Seife, aber mit „Striegel“ und Öl. Auch dass in den Thermen so einiges durch den Abfluss verschwand, was die Archäologen vor 40 Jahren wieder gefunden haben, fanden wir spannend. Den verlorenen Ohrring haben wir dann tatsächlich im Museum bewundern können.

Über das nachgebaute Nordtor des Kastells ging es dann ins Römermuseum, in dem viele Alltagsgegenstände ausgestellt waren. Zum Schluss durften wir noch selber Römerhelme aufsetzen und uns wie römische Soldaten fühlen.