Übergangsklasse im Ganztag

Schülerinnen und Schüler, die gar keine, oder nur geringe Deutschkenntnisse haben werden in der Übergangsklasse besonders in der deutschen Sprache gefördert, mit dem Ziel, sie in spätestens 2 Jahren in einer Regelklasse unterrichten zu können.

Die Mittelschule am Turm hat sich dafür entschieden, die Ü5, eine der beiden Übergangsklassen im Angebot des gebundenen Ganztages zu integrieren und wird seit Mitte November durch eine Diplom Sozialpädagogin unterstützt.
Die Schule bietet für die Integration der Kinder den geeigneten Raum. Das Kennenlernen der unterschiedlichen Kulturen, die gegenseitige Toleranz und Akzeptanz können hier praktiziert werden.
Langfristig sollen die Fähigkeiten und Potentiale der Kinder gefördert werden. Der Ganztagsbetrieb bietet dafür den geeigneten Rahmen. Die Schüler nehmen gemeinsam das Mittagessen ein, Hausaufgaben fallen in der Regel nicht an, da die Kinder in individuell betreuten Lernzeiten ihren Wochenplan erarbeiten. Ziel der sozialpädagogischen Begleitung ist es, die Schülerinnen und Schüler im Erreichen ihrer Bildungschancen und der Integration zu unterstützen.
Alle Schüler bereichern mit unterschiedlichen Sprachen, Religionen und Kulturen die Schulgemeinschaft, andererseits beinhaltet dies auch Potential für Kon-flikte.
Die sozialpädagogische Betreuung bedeutet in dem Zusammenhang, zum Teil Unterstützung der Lehrkräfte im Unterricht, Einzelkontakte mit den Schülern bei besonderem Unterstützungsbedarf bzw. Beratung, Kontakte zu Eltern und Betreuern.
Der Einsatz der Sozialpädagogischen Fachkraft wird durch den Europäischen Sozialfonds ESF gefördert.
Durch die Finanzierung des ESF können die Schüler individuell auch über die Lerninhalte hinaus von der Sozialpädagogin beraten und betreut werden.